• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Steuerliche Begünstigung bei Baudenkmälern

Stallgebäude Poststraße

Steuersparmodell

Nach § 7i des Einkommensteuergesetzes kann der Steuerpflichtige die gesamten Kosten, die für die Anschaffung, Erhaltung oder sinnvolle Nutzung von Baudenkmälern erforderlich sind, innerhalb von elf Jahren nach der Herstellung sukzessive absetzen.

Die Höhe der staatlichen Förderung ist also abhängig vom persönlichen Steuersatz und kann demgemäß bei Anwendung des Spitzensteuersatzes 42 % der Herstellungskosten betragen.

Bei einem Gebäude, das zwar für sich allein nicht die Voraussetzungen für ein Baudenkmal erfüllt, aber innerhalb einer ausgewiesenen Denkmalzone gelegen ist, können die erhöhten Absetzungen für Anschaffungs- und Herstellungskosten vorgenommen werden, die nach Art und Umfang zur Erhaltung des schützenswerten äußeren Erscheinungsbildes des Gebäudes erforderlich sind. Unabhängig von der erhöhten Absetzung nach § 7i enthält das Einkommensteuergesetz weitere Steuerbegünstigungen für Baudenkmale und Gebäude in Denkmalzonen.

ÜBER UNS:

Wir sind ein kleines aber feines Dörfchen aus der Verbandsgemeinde Bitburger Land nahe der Grenze an Belgien und Luxemburg gelegen. Wir freuen uns, wenn Sie uns einen Besuch abstatten, sei es als Tagesreise zu unseren Festen, oder zu einem Wochenendurlaub in nahegelegenen Unterkünften.


  www.ortsgemeinde-steinborn.de
  Hauptstraße 18, DE-54655 Steinborn
  +49 (0) 65 67 / 80 17
 kontakt@ortsgemeinde-steinborn.de
  Mo - Fr: 10.00 - 16.00